Presse
03.04.2018, 09:08 Uhr | n-tv
Scheuer will "Null-Verkehrstote-Strategie"
Fokus auf Schutz von Radfahrern
Bundesverkehrsminister Scheuer fordert, die Zahl der Verkehrstoten deutlich zu senken. Für Radfahrer richtet der Ressortchef sogar eine eigene Stabsstelle ein. Von einer Helmpflicht nimmt er jedoch Abstand - mit einer Ausnahme.
Der neue Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat eine "Null-Verkehrstote-Strategie" ausgerufen. "Jeder Tote im Verkehr ist einer zu viel", sagte er der "Rheinischen Post". "Die Bundesregierung verfolgt eine Null-Verkehrstote-Strategie, durch die wir Jahr für Jahr die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr absenken wollen."

Der Minister kündigte an, vor allem die Sicherheit von Fahrradfahrern in den Blick zu nehmen. Insbesondere im Stadtverkehr gebe es für sie gefährliche Situationen. Er werde dafür in seinem Ministerium eine eigene Stabsstelle schaffen. Zuletzt hatten vielerorts immer wieder tödliche Unfälle mit Radfahrern für Schlagzeilen gesorgt, die von abbiegenden Lastwagen an Kreuzungen erfasst worden waren.

Lesen Sie den kompletten Artikel:
https://www.n-tv.de/politik/Scheuer-will-Null-Verkehrstote-Strategie-article20360762.html

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Rainer Genilke | Mitglied des Landtages   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.46 sec. | 64614 Besucher